Tel: 0211 248 33 0 88
Handy: 0177 168 23 68
artesfoto.de@gmail.com

P A
P A
14:22 16 Nov 17
Wirklich empfehlenswert. Die Bilder sind echt klasse geworden. Man merkt sowohl beim Shooting als auch beim Betrachten der Ergebnisse, dass hier jemand seine Arbeit ernst nimmt und auch etwas davon versteht. Vielen Dank dafür.
Benjamin
Benjamin
04:56 23 Dec 17
Sehr freundliche Fotografin, Sie nimmt sich Zeit. Außerdem sehr schöne Atmosphäre und natürlich tolle Ergebnisse. Würde selbstverständlich wieder kommen!
Dennis Mainhardt
Dennis Mainhardt
22:29 08 Dec 17
Klasse Service. Klasse Bilder! Gerne wieder :)
Tobias Schneider
Tobias Schneider
15:26 18 Nov 17
Super Freundlich! Super Qualität!! Wer schöne Fotos z.b. Bewerbungsfotos brauch soll dahin gehen.
Fabian Herdes
Fabian Herdes
06:58 07 Nov 17
Sehr freundlich & kompetent, angenehme Atmosphäre und ein tolles Resultat! Absolut empfehlenswert
Alle Rezensionen anzeigen

Tipps

Tipps für gute Bewerbungsfotos

Mit Tipps zum perfekten Bewerbungsfoto

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck und das Bewerbungsfoto gibt dem zukünftigen Arbeitgeber einen ersten wichtigen Blick auf den Bewerber.

Deshalb ist es wichtig, dass man in der Bewerbung natürlich und professionell wirkt und die eigene Persönlichkeit widerspiegelt wird, denn ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Mit einigen Tipps entsteht im Fotostudio in Düsseldorf das optimale Bewerbungsfoto. Wichtig ist es sich vorher genau zu überlegen, welche Wirkung erzielt werden soll. Kurzum: das Foto sollte den Bewerber auf dem angestrebten Job im Unternehmen zeigen.

 

PROFESSIONELLE BEWERBUNGSFOTOS - WIE MAN SICH DEN BESTEN ERSTEN EINDRUCK SICHERT!

Rein theoretisch sollten die einzigen Kriterien bei einer Bewerbung und der daraus resultierenden Einstellung, ihre Fähigkeiten, ihr Fachwissen und sonstige Qualifikationen sein. In der Praxis sieht es jedoch so aus…

weiter lesen

Hier die wichtigsten Tipps für das perfekte Foto zur Bewerbung:

Die Aktualität des Fotos ist extrem wichtige und nicht zu unterschätzen. Ein Bewerbungsfoto sollte nicht älter als 1 Jahr sein. Der Bewerber muss für den neuen Arbeitgeber wiedererkennbar sein.

Hohe Qualität ist ein Muss, die Porträtfotos sollten beim Fotografen gemacht werden. Nur ein professioneller Fotograf schafft es, den Bewerber optimal per Foto einzufangen.

Farbig oder Schwarzweiß? Das ist letztlich reine Geschmacksache. Schwarzweiße Bilder wirken in der Regel eleganter. Farbfotos wirken in der Regel authentischer und natürlicher.

Eine ordentliche Frisur zählt, dabei ist es egal ob die Haare offen oder zusammengebunden getragen werden.

Die Kleidung ist fleckenfrei, fuselfrei und frisch gereinigt. Am besten eignet sich ein Outfit, das auch beim Bewerbungsgespräch getragen werden würde.
Für einen konservativen Job, sei es für einen Job im Büro oder bei der Bank, sind für männliche Bewerber Anzug plus Krawatte entscheidend, für Frauen eine Bluse und ein Kostüm. Sollte die Bewerbung für einen künstlerischen oder kreativen Jo sein, so reicht für das Foto ein Hemd oder eine Bluse für Fauen. Hier kommt es ganz auf die Branche an, manchmal ist auch ein schönes Shirt die richtige Wahl.
Ganz wichtig ist es auch darauf zu achten, dass Hemden und Blusen keine unschönen Falten werfen, alles sollte frisch gebügelt sein (auch die Krawatte). Dunkle Outfits sind sehr vorteilhaft, diese lenken den Blick gekonnt auf das Gesicht. Die Kleidung muss sitzen, sie sollte weder zu eng noch zu weit sitzen. Es empfiehlt sich die Kleidung auf einem Bügel mitzubringen und vor Ort in Düsseldorf zu wechseln.

Weniger ist oft mehr, Bewerbungsfotos wirken am besten, wenn keine auffälligen Muster und kein auffälliger Schmuck getragen wird. Eine schöne Armbanduhr und kleine Ohrstecker sind die optimalen Begleiter. Die Individualität lässt sich prima im Fotostudio in Düsseldorf erzeugen.

Pullovern oder Shirts mit Rollkragen sowie große Tücher sind keien gute Wahl für den tag der Bewerbungsfotos.

Ein Lächeln wirkt sympathisch, ist jedoch kein Muss. Vielmehr geht es um einen sympathischen Eindruck, dieser entsteht am besten in Interaktion mit dem Fotografen.

Bei der Körperhaltung setzt man am besten auf Natürlichkeit. Ein Foto darf nicht verkrampft wirken. Abhilfe schafft hier eine leichte Körperdrehung/-neigung. So wird dem gesamten Bild mehr Eigendynamik verliehen. Ein großes Problem ist oft die Haltung der Arme. Diese werden am besten vor dem Oberkörper gekreuzt oder man lässt die Arme einfach locker am Körper.
Sollte die Nervosität nicht von alleine weichen, so kann es hilfreich sein, wenn man Arme und Beine einmal kräfit ausschüttelt, das nimmt die Verkrampfung von ganz alleine.

Der Hintergrund sollte neutral und ruhig sein, eventuell lassen sich Farben des neuen Arbeitgebers einbringen.

Was sollten Männer für das Fotoshooting beachten?

Ein Hemd ist immer die erste Wahl für ein Bewerbungsfoto, wobei von knalligen Farben abzuraten ist. Je nach angestrebtem Job kann eine Krawatte oder ein Jackett die richtige Ergänzung sein. Bartträger sollten ihren Bart stutzen und Nicht-Bartträger sollten frisch rasiert sein. Das Hemd sollte die perfekte Kragenweite haben und am Hals nicht zu eng sitzen.

Was sollten Frauen für das Fotoshooting beachten?

Auch hier gilt es, auf knallige Farben zu verzichten. Zu empfehlen ist eine Bluse oder ein schickes Shirt mit einem Blazer. Beim Ausschnitt gilt Zurückhaltung. Die Haare sollten gut frisiert getragen werden, ein gepglegtes Styling ist wichtig. Das gilt auch für das Make-up, hier setzt man am besten auf ein natürliches und leichtes Make-up. Sinnvoll ist es, Schminke und auch Utensilien für das Haarstyling mitzubringen, um vor Ort nachbessern zu können.

Die Wirkung des Bewerbungsfotos ist extrem wichtig. Mit diesen Tipps gelingt das perfekte Foto für die Bewerbungsmappe und damit der Start im neuen Job.